Skyscraper
Newsletter

News
Fujitsu: Neue Notebook- und Tabletreihe
Fujitsu erweitert seine Business-Notebooks um ein neues LIFEBOOK mit eingebauten Sicherheitsfunktionen. Das neue LIFEBOOK U7310 bietet einen Stealth-Modus. Eine digitale Datenschutzüberwachung verwehrt Unbefugten den Blick auf den 33,78 cm (13,3-Zoll) Bildschirm.

In der gesamten aktualisierten Modellreihe der Fujitsu LIFEBOOK- und STYLISTIC-Modelle sind die Intel Core-Prozessoren der zehnten Generation verbaut für schnellere Leistung und längere Akkulaufzeit. Wi-Fi 6 (11ax), eSIM-Kompatibilität und bei ausgewählten LIFEBOOK Notebooks sogar globale LTE-Vereinbarkeit verbessern die Konnektivität. Der Microsoft Modern Standby-Modus holt die Geräte fast augenblicklich aus dem Sleep-Modus.

Das LIFEBOOK U7310 fokussiert mobile Sicherheit und bietet zahlreiche aktuelle Funktionen, z.B. Fujitsus biometrische PalmSecure-Authentifizierung, eine Infrarotkamera für automatische Sperre, wenn der Benutzer weggeht, und einen physischen Verschluss, der die eingebaute Webcam bei Nichtbenutzung verdeckt. Neu ist auch der im Bildschirm des LIFEBOOK U7310 integrierte ePrivacy-Filter: Im Stealth-Modus wird die Lesbarkeit des Bildschirms aus einem indirekten Blickwinkel digital blockiert.

Fujitsu hat auch das leichte, ultramobile 33,78 cm (13,3-Zoll) Notebook LIFEBOOK U9310 und sein konvertierbares Gegenstück, das LIFEBOOK U9310X, aktualisiert. Trotz neuer, schnellerer Prozessoren und ganztägiger Akkulaufzeit bestätigt das LIFEBOOK U9310 den Platz in der Elitegruppe der Premium-Notebooks unter 1 kg und ist besonders bei Vielreisenden beliebt, die viel Rechenleistung brauchen. Das konvertible LIFEBOOK U9310X mit Stift bietet den Komfort eines traditionellen Notebooks mit vollwertiger Tastatur und der Möglichkeit des Tablet-Modus.

Das neue Tablet STYLISTIC Q7310 bietet außerdem ein völlig neues, IP42-konformes Gehäuse, das gegen Spritzwasser schützt. Das 2-in-1-Tablet mit 33,78 cm (13,3-Zoll) Bildschirm hat zudem eine optionale Docking-Tastatur.

Rüdiger Landto, Head of Client Business Europe bei Fujitsu resümiert: „Jeder, der schon einmal unterwegs ein Notebook genutzt hat, hat wahrscheinlich bereits erlebt, wie Fremde unwillkommene Blicke auf den Bildschirm werfen. Bis jetzt war die Lösung dafür ein umständlicher Plastikfilter. Der neue integrierte ePrivacy-Filter im Fujitsu LIFEBOOK U7310 wird auf Knopfdruck aktiviert und verengt einfach digital das Sichtfeld des Bildschirms. Diese Funktion liefert die Gewissheit, auch an öffentlichen Orten sicher mit Ihrem Notebook an vertraulichen Informationen arbeiten zu können, ohne neugierige Mitleser.“

Die Updates umfassen Modelle aus der LIFEBOOK U9-, U9X-, U7- und E5-Serie, sowie der STYLISTIC Q7-Serie. Die Geräte sind direkt bei Fujitsu und bei ausgewählten Vertriebspartnern erhältlich. Die Preise fangen bei 899 EUR an und variieren je nach Modell und Spezifikation.

www.fujitsu.com
(Quelle: www.fhnews.de)




News
Auerswald bietet Fachhändlern komplettes Build-to-Order-Serviceangebot
Auerswald, einer der führenden deutschen Hersteller von ITK-Systemen und IP-Telefonen, baut sein Service-Angebot für den Fachhandel konsequent aus. Ab sofort gibt es verschiedene Build-to-Order-Dienstleistungen (BTO), mit denen Partner von Auerswald ITK-Lösungen nach spezifischen Projektvorgaben zusammenstellen und vorkonfigurieren lassen können. Der Auerswald Reseller wählt über ein Online-Kontaktformular die gewünschte BTO-Leistung aus, bestellt dann die dafür benötigte Hard- und Software bei einem der Auerswald Distributionspartner und erhält nach Fertigstellung des Auftrags montagefertige ITK-Systeme und Endgeräte mit individueller Konfiguration.

Neben einer Vorabprüfung der technischen Realisierbarkeit und der Lieferung zur Wunschadresse beinhaltet die kostengünstige Servicepauschale auch die Montage der Hardware. Alle ausgewählten Module werden bereits vor Versand in die Anlage verbaut und alle Freischaltungen aufgespielt. Gegen einen geringen Aufpreis übernehmen die Auerswald Spezialisten wahlweise auch direkt spezifische Vorkonfigurationen der Software, z.B. das Anlegen von Teilnehmern und Teilnehmerrufnummern, Gruppenrufnummern und dazugehörige Gruppenbezeichnungen sowie das Anlegen eines internen Telefonbuches auf Basis einer Excel-Vorlage. Die Inbetriebnahme wird durch die einfache Provisionierung der mitbestellten Auerswald Telefone zusätzlich erleichtert.

Mit einer eindeutigen Ticketnummer und einem persönlichen Login zum Auerswald Helpdesk kann der Fachhändler stets den Status seines Auftrags sehen. Der BTO-Service gilt für die Auerswald ITK-Systeme COMpact 4000, COMpact 5200, COMpact 5200R, COMpact 5500R, COMmander 6000R sowie die Auerswald Telefone COMfortel D-100, COMfortel D-200, COMfortel D-400, COMfortel 1400 IP, COMfortel 2600 IP, COMfortel 3600 IP, COMfortel C-400, COMfortel M-510, COMfortel M-520, COMfortel M-530 und COMfortel WS-500S/M. Dabei kann der BTO-Service je nach Bedarf mit dem Auerswald Konfigurationsservice kombiniert werden.

Nähere Informationen zu den Build-to-Order-Dienstleistungen unter www.auerswald.de.

(Quelle: www.riba.eu)




News
Coronahilfe von OKI Europe
OKI und Floralabels, ein Hersteller von Spezialetiketten, möchten gemeinsam Einzelhändler und Unternehmen dabei unterstützen, Social Distancing mit wirkungsvoller visueller Kommunikation zu fördern. Hierfür stellt OKI Europe stellt Fachhandelspartnern kostenlose Medien und Grafiken zur Verfügung, die Unternehmen während der COVID-19-Pandemie und auch während des Übergangs zu einer neuen Normalität Hilfe leisten.

Aktuell ist es eine Herausforderung, die erforderlichen Markierungen für Social Distancing schnell zu erstellen und einzusetzen. OKI Europe arbeitet daher mit Floralabels zusammen, um Unternehmen kostenlose Medien und Grafiken zur Erstellung selbstklebender Bodenmarkierungen zur Verfügung zu stellen, die sich schnell und einfach mit den OKI A3-Farbdruckern drucken lassen. Diese Sondermedien sind auf den Drucksystemen der C800 Serie zertifiziert und gewährleisten so den Fortbestand der dreijährigen Garantie, die Kunden nach erfolgter Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf der Drucker erhalten. Unternehmen, die teilweise nach erzwungenen Schließungen aktuell wieder öffnen dürfen, können so den Betrieb so schnell wie möglich wieder vollständig aufnehmen und gleichzeitig die Gesundheit von Mitarbeitern, Kunden und Besuchern schützen.

Das kostenlose Medienpaket umfasst runde Bodenaufkleber (285 x 285 mm) und rechteckige Banner (215 x 900 mm und 297 x 1320 mm). OKI Partner können das Medienpaket über das OKI PartnerNet kostenfrei beziehen und als Service an ihre Kunden weitergeben. Damit können aufmerksamkeitsstarke Designs mit Botschaften gedruckt werden, die an die Abstandsregel erinnern. Zudem lassen sich Markierungen realisieren, die den Kunden anzeigen, wo sie stehen sollten, um in einer Warteschlange einen sicheren Abstand einzuhalten.

„Eine wirkungsvolle visuelle Kommunikation ist entscheidend, um Social Distancing zu fördern. Auch wenn die strikten Kontrollen allmählich aufgehoben werden, ist Social Distancing wahrscheinlich noch Monate lang erforderlich. Daher müssen Unternehmen Maßnahmen ergreifen, damit sich Mitarbeiter und Besucher an die geltenden Regeln halten“, so Kay Strucks, Senior Marketing Manager Central Region bei OKI. Durch die kostenlose Bereitstellung von Medien und unterstützenden Grafiken für Unternehmen jetzt und während ihres Übergangs zurück zu einer neuen Form von ‚Business as usual‘ können wir dazu beitragen, die für das Drucken und den Einsatz wichtiger Social Distancing-Schilder benötigte Zeit zu minimieren. Zudem können wir Unternehmen dabei unterstützen, betriebsbereit zu sein und gleichzeitig die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten, die für den Kampf gegen Covid-19 erforderlich sind.“

Alle unterstützenden Grafiken wurden mit den Einzelhandelsdruckern der C800-Serie von OKI und den äußerst langlebigen, selbstklebenden Floralabels-Medien getestet, die im Angebot enthalten sind. Zum Druck der Bodenaufkleber wird ein Drucker benötigt, der die Medien, Formate und Größen jedes Aufklebers verarbeiten kann.

OKI Partner, die dieses Angebot nutzen möchten, finden dazu Informationen auf https://www.okipartnernet.com/de/

(Quelle: www.pr-vonharsdorf.de)




News
Colt optimiert Zugriff auf Microsoft Teams und Microsoft 365
Colt Technology Services hat den Zugriff auf Microsoft SaaS-Lösungen noch weiter optimiert. Über Colt Cloud-Priorisierung für IP Access bietet der Netzwerkanbieter eine optimierte Ende-zu-Ende-Priorisierung des Datenverkehrs. Kunden können so von allen Standorten, die über Colt IP Access Microsoft-Lösungen nutzen, noch schneller und zuverlässiger auf Dienste wie Microsoft Teams und Microsoft 365 zugreifen. Die Lösung ergänzt den Microsoft Azure Peering Service und ist ab sofort verfügbar.

Durch die optimierte Ende-zu-Ende-Priorisierung zwischen Microsoft und den Firmenstandorten profitieren Unternehmen von einer zuverlässigen und leistungsstarken Verbindung mit SLA-garantierten Latenzzeiten, und das selbst bei erhöhtem Datenaufkommen auf der letzten Meile. Colt stellt zudem sicher, dass keine Daten über ein IP-Netzwerk von Drittanbietern geleitet werden.

Die Colt Cloud-Priorisierung für IP Access wird durch das Colt IQ Network unterstützt, das weltweit 29.000 Gebäude und mehr als 900 Rechenzentren verbindet. 25.000 Unternehmen weltweit nutzen bereits das Glasfasernetz von Colt und profitieren von einer reibungslosen Verbindung zur Cloud.

Ruth Welter, Country Manager Colt Deutschland, sagt dazu: „Microsoft 365 und Microsoft Teams sind feste Bestandteile der täglichen Zusammenarbeit und Kommunikation. Wir wissen, wie wichtig diese Tools für die Teamarbeit in Unternehmen sind. Die optimierte Integration der Angebote von Colt und Microsoft hebt das Kundenerlebnis nochmal auf ein neues Level. Um von der Cloud zu profitieren, ist die richtige Netzwerkverbindung ein entscheidendes, aber oft vernachlässigtes Element. Daher arbeiten wir stetig daran, Verbindungen zur Cloud weiter zu verbessern, um sie intelligenter, zuverlässiger und sicherer zu machen. Damit Unternehmen ihre Ziele erreichen und Projekte zum Erfolg führen." Jeff Cohen, General Manager, Microsoft Azure bei Microsoft Corp. erklärt: „Colt ist ein Microsoft Azure ExpressRoute Partner, der On-Demand und dedizierte Verbindungen zu Azure zur Verfügung stellt. Wir freuen uns, durch die allgemeine Verfügbarkeit des Azure Peering Services unsere Partnerschaft mit Colt zu erweitern.”

Colt ist Gold-Partner von Microsoft und bietet seit 2014 als Azure Express Route-Partner einen sicheren, und zuverlässigen Echtzeit-Zugang zu Azure. Mit der optimierten Cloud-Priorisierungslösung profitieren Unternehmen von einem optimalen Nutzererlebnis für ihre Microsoft SaaS-Anwendungen.

www.colt.net/de
(Quelle: www.fundg.de)




News
AOC: Neue P2-Serie mit zehn Monitoren für professionelle Anwender
Der Displayspezialist AOC stellt seine neue vielseitige P2-Serie vor. Mit Bildschirmdiagonalen von 54,7 cm (21,5") über 60,4 cm (23,8") und 68,6 cm (27") bis hin zu ultrabreiten 86 cm (34") ist für jeden Bedarf etwas dabei. Vom CU34P2A mit seinem Curved-VA-Panel (1500R) abgesehen, bieten alle anderen Monitore flache IPS-Panels. Allen gemeinsam ist die naturgetreue Farbwiedergabe, ein breiter Farbraum und weite Betrachtungswinkel (178/178°). Der 24P2C und der 27P2C verfügen über einen USB-C-Port für die umstandslose Anzeige, Daten- und Stromverbindung über ein einziges USB-C-Kabel zu mobilen Geräten. Der integrierte KVM-Switch ermöglicht das Umschalten von Tastatur und Maus zwischen zwei PCs, die über USB-C und USB-Hub-Uplink angeschlossen sind.

Die Modelle der P2-Serie punkten sofort mit ihrem dreiseitig rahmenlosen Design. Die schlanken seitlichen Einfassungen erlauben ein nahezu nahtloses Multi-Monitor-Setup für maximale Produktivität. Die Displays lassen sich einfach aufstellen und mittels Release Switch ebenso schnell wieder abbauen. Das integrierte Kabelmanagement ermöglicht einen aufgeräumten Schreibtisch. Besonders wichtig ist die Ergonomie der P2-Modelle. Die Ständer der Bildschirme können in der Höhe verstellt (150 mm), die Displays geneigt (-5 ~ 35°), gedreht (180°) und – abgesehen vom ultrabreiten CU34P2A – auch geschwenkt (90°) werden. Alle zehn Modelle der Serie bieten 4-Port-USB 3.2-Hub mit vier Anschlüssen für maximale Konnektivität und Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung, USB-Uplink-Port sowie zwei integrierte 2-Watt-Lautsprecher. Für flüssige Darstellungen ohne Tearing und Ruckeln bieten alle Modelle (außer U27P2 und CU34P2A) eine Reaktionszeit von 4 ms.

Flaggschiff der Serie ist der ultrabreite CU34P2A. Er überzeugt durch sein beeindruckendes Seitenverhältnis von 21:9, die hohe UWQHD-Auflösung von 3440 x 1440, die Helligkeit von 300 Nits, die MPRT (Reaktionszeit für bewegte Bilder) von 1 ms, die Unterstützung von AMD FreeSync und die Bildwiederholfrequenz von 100 Hz für flüssige Darstellungen. Sein Curved-VA-Display mit 1500R erzeugt kräftige Farben, tiefes Schwarz und hohen Kontrast. Mit diesen Features ermöglicht der CU34P2A produktiveres Arbeiten, eignet sich aber auch für Filme und Gaming.

Die Monitore der P2-Serie bieten je nach Modell eine große Auswahl an Anschlüssen. Der 24P2C und der 27P2C sind besonders vielseitig. Sie verfügen neben ihren USB-Hubs auch über einen USB-C-Eingang für den einfachen Anschluss eines Laptops über ein einziges USB-C-Kabel. So werden nicht nur das Anzeigesignal und Hochgeschwindigkeitsdaten übertragen (DisplayPort Alternate Mode). Es versorgt das Notebook gleichzeitig mit Strom und lädt es auf (USB Power Delivery). Wird der Bildschirm via USB-Uplink-Kabel an einen Desktop-PC angeschlossen und hängen Tastatur sowie Maus ebenfalls am Monitor, ermöglicht der integrierte KVM-Switch das nahtlose Umschalten von Tastatur und Maus zwischen zwei verschiedenen Quellen. Alle P2-Modelle bieten die Flicker-Free-Technologie von AOC und den Low-Blue-Light-Modus.

https://eu.aoc.com/de
www.tpv-tech.com
(Quelle: www.united.de)


News
Nina Gass wird Chief Marketing Officer bei emproc SYS
Der Software-Experte emproc SYS verstärkt den nationalen und internationalen Vertrieb. Der Entwickler der cloudbasierten MultiProjektControlling-Software PROBIS gewinnt Nina Gass zum 01. Mai 2020 als CMO. Eine ihrer Aufgaben wird der Ausbau des Vertriebs der Projektcontrolling-Software PROBIS auf nationaler und internationaler Ebene sein.

Nina Gass hat zuvor als Associate Director beim Karlsruher PropTech Inreal Technologies den Vertrieb ausgebaut sowie den Bereich Residential gegründet und etabliert. Davor verantwortete sie den Vertrieb bei der Möbelmarke hülsta.

Moritz Koppe, Geschäftsführer bei emproc SYS: „Wir freuen uns, mit Nina Gass eine versierte und sehr gut vernetzte Expertin aus der Immobilienbranche gewonnen zu haben. Von ihrer Erfahrung werden wir profitieren. Bei ihr ist die Weiterentwicklung der nationalen und internationalen Vermarktung unseres Produkts PROBIS in besten Händen.“

Nina Gass: „Das Thema Baukostenkontrolle und digitalisierte Finanzprozesse gewinnt in der Immobilienwirtschaft immer mehr an Bedeutung und ist überaus spannend. Die cloudbasierte Projektmanagement-Software PROBIS hat sich bereits bei vielen Großprojekten bewährt und ist gleichzeitig ein sich entwickelndes, in die Zukunft weisendes Produkt. Ich freue mich darauf, für das PropTech weiter Aufmerksamkeit und neue Kunden zu gewinnen.“

www.emproc.de
(Quelle: www.ummen.com)