Skyscraper
Newsletter

News
iiyama erweitert Portfolio um Unified Communications-Lösungen
Die neuen Unified Communications-Lösungen (UC) von iiyama ermöglichen eine intelligente, simple und reibungslose Zusammenarbeit im modernen Arbeitsplatzumfeld. Durch die Kombination von Webcams und Bluetooth-Lautsprechern können Mitarbeitende problemlos miteinander in Verbindung treten – im Büro oder im Homeoffice.

iiyama ist mit qualitativ hochwertigen und preisleistungsgerechten Produkten als einer der weltweit führenden Hersteller im Display-Markt etabliert. Im Zuge der rasanten Veränderungen in der Arbeitswelt möchte iiyama nun umfassende Lösungen anbieten, die die Bildschirmkommunikation für Unternehmen jeder Größe leichter machen.

Die neuen Unified Communications-Geräte von iiyama können komplexe und teure Konferenzsysteme ersetzen, ohne Kompromisse bei der Bild- und Tonqualität einzugehen. Die Webcams liefern zuverlässig glasklares Audio und hochauflösende Bilder, die leistungsstarken Bluetooth-Lautsprecher garantieren durch ihre omnidirektionale Aufnahmefähigkeit selbst in großen Meetingräumen eine perfekte Sprachqualität.

In Konferenzräumen sorgt u.a. die Panorama-Webcam UC CAM180UM-1 für vollen Durchblick. Mit 4K-Auflösung und Auto-Tracking-Technologie stellt sie sicher, dass alles Wichtige im Kamera-Sichtfeld bleibt. Ein integriertes Array mit zwei leistungsstarken Mikrofonen erkennt Stimmen aus einer Entfernung von bis zu 4 Metern Distanz. Die Kamera registriert die Teilnehmer und zoomt sie ein, und sie verfolgt auch die Sprecher, wenn sie sich im Raum bewegen.

Für den Einsatz im Homeoffice eignet sich die UC CAM75FS-1 ideal. Die kompakte Full-HD-Webcam lässt sich ganz einfach auf jedem Bildschirm platzieren und sorgt dank digitaler 2D- und 3D-Rauschunterdrückung für störungsfreie Kommunikation. Die Privatsphäre des Nutzers bleibt durch eine manuelle Kamera-Abdeckung jederzeit gewahrt. Wie alle UC-Lösungen von iiyama unterstützen sie alle gängigen Anwendungen, z.B. Zoom, Skype, Microsoft Teams u.a. Dazu laufen alle Modelle auf den üblichen Betriebssystemen: Android, Windows 10/ 11, MacOs, Linux.

Mit UC SPK01M und UC SPK01L bietet iiyama zudem Bluetooth-Lautsprecher für unterschiedlich große Meetingräume an. Eine intelligente Rausch- und Echounterdrückung eliminiert störende Nebengeräusche, um sich uneingeschränkt auf das Meeting konzentrieren zu können. Mit einer nahtlosen Verbindung über Bluetooth, USB oder Audiokabel können die eleganten Lautsprecher mit bis zu drei Geräten gleichzeitig gekoppelt werden.

iiyamas UC-Produkte eignen sich perfekt für KMU, die sich einfachere und effektivere Kommunikationslösungen wünschen, oder auch große Firmen, die ihre Belegschaft dezentralisieren möchten. Ein großer Vorteil ist die Plug & Play-Funktionalität für eine kinderleichte Installation, die keine IT-Abteilung erfordert. Unternehmen sparen hohe Kosten, die bei komplexen Konferenzsystemen für Implementierung und Instandhaltung anfallen, zukünftig ein.

www.iiyama.de




News
Epson auf der IFA 2022
Epson zeigt auf der diesjährigen IFA (Halle 21a, Stand 102) auf seinem knapp 400 m² großen Stand seine neuesten Produkte für Home-Entertainment und Druck- bzw. Kopieraufgaben für Zuhause und das Büro. Anhand praxisnaher Nutzungsszenarien wird gezeigt, wie sich mit den Epson EcoTanks dank ihrer großen, nachfüllbaren Tintentanks die laufenden Kosten für das Drucken extrem reduzieren lassen. Die Geräte der WorkForce Serien belegen, dass auch ein Drucker mit großen Einzelpatronen sehr günstig sein kann.

Interessierte Besucher:innen können sich über die Kosten- und Zeitvorteile informieren, die sie mit einem der Tintenlieferdienste „ReadyInk“ erhalten, das für jedes aktuelle Epson Druck- und Multifunktionsgerät verfügbar ist. Neben den Druck-, Scan- und Kopierlösungen werden auch neue Projektoren der Epson Home-Entertainment Sparte gezeigt. Besucher:innen sehen anhand der Epson IFA-Neuheit im Bereich Laserprojektion, weshalb innovative Projektionstechnologien traditionelle Geräte wie Fernseher ersetzen können. Abgerundet wird die Messepräsentation durch eine Vorstellung der neuesten Beschriftungsgeräte der LabelWorks-Reihe, mit denen leicht und aufmerksamkeitsstark Gegenstände markiert werden.

Die gezeigten EcoTank Drucker und Multifunktionsgeräte wurden dank ihrer moderaten Anschaffungspreise und sehr günstiger Tintenkosten bereits mehrfach ausgezeichnet. Wegen der großen, nachfüllbaren Tintentanks sinken die Druckkosten. Die Handhabung dieser Drucker ist zudem sehr bequem. Auf dem Epson Stand der IFA erklären Experten die Vorteile von EcoTanks oder auch der verschiedenen Epson Lieferdienste für Tinten. Mit dem Epson „ReadyInk“-System steht ein Service zur Verfügung, der eine sofortige Belieferung mit Tinte gewährleistet, wenn eine Farbe zur Neige geht. Eine Auswahl an Scannern, mit denen man schnell und unkompliziert Papierdokumente wie Fotos digitalisiert, runden den Auftritt Epsons in diesem Bereich ab.

Auf der IFA wird Epson auch seine innovativen Laserprojektoren für eine neue Generation des Entertainments vorstellen. Dank der neuen, erstmals auf der IFA vorgestellten Laserprojektoren können klobige Fernsehgeräte ersetzt werden. Stattdessen nehmen stylische, sehr kompakte und sich daher niemals ins Blickfeld aufdrängende Projektoren ihren Platz ein. Alle Epson Projektoren für das Home-Entertainment wurden speziell für private Anwender konzipiert und sind daher besonders leicht bedienbar.

Annette Harenberg, Head of Consumer und Channel Sales, erklärt: „Die IFA ist für Endanwender, unsere Partner und uns selbst ein wichtiger jährlicher Termin. Daher nutzen wir die Messe sehr gerne, um allen Interessenten unsere Neuheiten aus den Bereichen Druck und Projektion vorzustellen. Die Besucher unseres Standes werden auch in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk neuer Geräte erleben, wobei wir auf unserem Stand einen ausgewogenen Mix aus Projektion und Drucklösungen präsentieren.“

www.epson.de
(Quelle: www.teamlewis.de)




News
IFA 2022: Keynote - Smart Home als intelligente Option für eine Nachhaltigkeit
Auf der IFA 2022 spricht Gwenaelle Avice-Huet, Chief Strategy & Sustainability Officer bei SCHNEIDER ELECTRIC, in ihrer Keynote über Energieeinsparungen dank neuer Smart Home-Technologien. Laut einer Studie der UN verursachen Haushalte heute 20 % der weltweiten CO2-Emissionen. Hier wird dargelegt, wie smarte Haustechnologien und Energieeinsparungen dazu beitragen können, die CO2-Emissionen zu reduzieren und so einen Beitrag für eine klimafreundliche Welt zu leisten.

Laut einer von SCHNEIDER ELECTRIC aus dem Jahr 2021 in Auftrag gegebenen Studie möchten viele Leute ihren CO2-Verbrauch im Haus auf Netto Null senken. In Zeiten steigender Energiepreise ist das unter nachhaltigen und finanziellen Aspekten sehr erstrebenswert. Energie- und Kosteneffizienz in den eigenen vier Wänden haben daher für viele Menschen weltweit oberste Priorität.

„Durch die Kombination von Digitalisierung und Energie gibt Schneider Electric den Verbrauchern die Möglichkeit, ihr Zuhause effizienter, nachhaltiger, vernetzter und individueller zu gestalten und gleichzeitig ihren Komfort beizubehalten“, erläutert Gwenaelle Avice-Huet. „Im Haus der Zukunft, für das wir Innovationen entwickeln, steht ein intelligentes Energiemanagement im Mittelpunkt. Wir möchten auf diese Weise Nachhaltigkeit für alle zugänglich machen und unseren Planeten weiter dekarbonisieren.“

In ihrer Keynote mit dem Titel „Smart Home is the Smart Option for a Sustainable Future” wird Avice-Huet, die 2018 vom Weltwirtschaftsforum zum Young Global Leader gekürt und 2019 mit dem französischen Verdienstorden ausgezeichnet wurde, über die Auswirkungen unseres täglichen Lebens, unserer Denkweise und unseres Verbraucherverhaltens auf den globalen Klimawandel sprechen. Weiterhin erläutert sie, wie sichergestellt werden kann, dass jeder in der Gesellschaft von Smart Home-Energietechnologien profitieren und ein nachhaltigeres Zuhause schaffen kann. Die smarten Entwicklungen von SCHNEIDER ELECTRIC kann man auf der IFA 2022 am Stand des Unternehmens in Halle 5.2a | 123 erleben.

Am 03. September 2022 wird Gwenaelle Avice-Huet ihre Keynote um 17 Uhr auf der Convention Bühne der IFA 2022 in Halle 23 halten.

www.ifa-berlin.com
www.messe-berlin.de


News
ecotel mit Innovationsprämie für schnellen Umstieg auf Cloud-Telefonie
ecotel möchte mit einem neuen Förderprogramm Unternehmen bei Investitionen in die Digitalisierung der Sprachdienste unterstützen. Mit der »Innovationsprämie« leistet ecotel seit August 2022 einen wichtigen Beitrag für die finanzielle Entlastung von Unternehmen bei dem Umstieg auf Cloud-Telefonanlagen.

ecotel möchte als zukunftsweisender ITK-Anbieter die Umstellung deutscher Unternehmen von herkömmlichen Telefonanlagen hin zur modernen Cloud-Telefonie beschleunigen. Denn die Cloud-Technologie bietet viele Vorteile – erhöhte Flexibilität, Skalierbarkeit und Sicherheit. Alle diese Aspekte sind für die Gestaltung moderner hybrider Arbeitsplätze entscheidend wichtig.

Die ecotel Cloud-Telefonanlage »cloud.phone 2022« punktet damit, dass alle relevanten Dienste als Einheit über dieselbe skalierbare und hochverfügbare technische Plattform zentral in den Rechenzentren der ecotel betrieben werden. Vor Ort ist nur ein Telefon oder Headset nötig, denn durch die Nutzung von Apps kann die Telefonie auch unterwegs oder im Homeoffice genutzt werden.

Im abgestimmten Zusammenspiel werden optional auch die passenden Datenleitungen (xDSL, Glasfaser) mit Quality of Service (QoS) für die Priorisierung der Sprache bereitgestellt und mittels Echtzeit-DDoS Schutz gegen externe Beeinträchtigungen abgesichert.

Um den Aufwand von Unternehmen für die Umstellung etwas abzufedern, fördert ecotel die verbundenen Kosten mit einem speziellen Cloud-Zuschuss. Dieser ist gezielt für die Modernisierung der Vor-Ort Infrastruktur vorgesehen und kann z.B. für neue Telefone oder für die Ausrichtung von bestehenden LAN-Netzen auf »VoIP-Kompatibilität« eingesetzt werden.

Konkret erhalten Unternehmen beim Wechsel auf die Telefonanlage »cloud.phone 2022« pro Nebenstelle (Seat) einen einmaligen Zuschuss von 75 EUR. Mittelständische Unternehmen mit durchschnittlich 30 Nebenstellen können damit z.B. 2.250 EUR Fördergeld beziehen.

Das Förderprogramm unterstützt Unternehmen bereits kurzfristig ab dem 01. August 2022. Förderberechtigt sind neue »cloud.phone 2022«-Aufträge von Neu- und Bestandskunden, die bis zum 31. Oktober 2022 abgeschlossen werden.

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 30. September 2022 bei ecotel für den Cloud-Zuschuss vormerken lassen: https://www.ecotel.de/cloud-telefonie-innovationspraemie

www.ecotel.de


News
SCHÄFER IT-Systems ergänzt iQdata-Portfolio im Bereich Cooling-Lösungen
Server werden traditionell mit Luft gekühlt, aber inzwischen finden zunehmend Flüssigkühlsysteme Anwendung. Das nahezu vollständig wassergekühlte High Cap Edge von SCHÄFER IT-Systems, Spezialist für Rechenzentrums-Infrastruktur, RZ-Kühllösungen und Netzwerktechnik, arbeitet nach dem Konzept der direkten Heißwasserkühlung. Mit der rackbasierten Gesamtlösung für Edge Anwendungen können unabhängig von den Umgebungsbedingungen des Aufstellungsortes die Effizienz-Anforderungen laut EU-Richtlinien eingehalten werden. Ziel ist es auch, jenseits klassischer Rechenzentren Klimaneutralität zu erreichen.

Ein integrierter InRackCooler bildet die Basis des Kühlsystems. Ergänzend ist ein SlotInCooler oder ein BackCooler für die Abführung bestehender Restwärme vorgesehen, wobei eine Kühlleistung von wenigen Kilowatt ausreicht. Eine zusätzliche Kühlung für weitere Hardware-Module wie Netzwerkkomponenten, unterbrechungsfreie Stromversorgungen oder Stromverteilerleisten im Rack sind nicht nötig.

Die Nutzung von direkt heißwassergekühlten Servern und wasserkonditionierten Slot-InCoolern oder BackCoolern reduziert Kosten für Klimageräte und ermöglicht eine Nachnutzung von Wärme, z.B. für das Fernwärmenetz. Bei einer Temperaturspreizung von zehn Kelvin erreicht High Cap Edge eine Kühlleistung von fünfzig Kilowatt. Alternativ ist damit ganzjährig eine freie Kühlung mit einer Leistung von bis zu zehn Kilowatt bei einer Temperaturspreizung von sechs Kelvin möglich.

Der geschlossene Ansatz bietet eine kompakte Gesamtlösung für hochverdichtete Rechenzentren, deren Kühlleistung adaptiv durch Aneinanderreihung erweiterbar ist. Aufgrund des energetischen Integralkonzepts und der geschlossenen Ausführung weist High Cap Edge ein Minimum an notwendigen Schnittstellen auf.

Die neue iQdata-Cooling-Lösung hat SCHÄFER IT-Systems in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Cloud&Heat Technologies in Dresden weiterentwickelt. Die Zielanwendung ist für hochverdichtete Rechenzentren bzw. Edge Anwendungen mit hohen Leistungsdichten auf kleinstem Raum konzipiert.

www.schaefer-it-systems.de
(Quelle: www.KontaktPR.net)