Skyscraper
Newsletter

News
AOC präsentiert drei hochauflösende Displays
Displayspezialist AOC bringt drei neue Modelle aus der P2-Serie für professionelle und besonders anspruchsvolle Nutzer auf den Markt. Sie punkten mit großer Darstellungsfläche und hoher, kristallklarer Auflösung. Der 80 cm (31,5") U32P2 und der 71,1 cm (28") U28P2A bieten eine faszinierende 4K-UHD- (3840 x 2160 Pixel), der 31,5" Q32P2 eine QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel). Hinzu kommen ein höhenverstellbarer Standfuß mit Hochformatoption (Pivot) und ein integrierter USB-Hub zum einfachen Anschluss von Peripheriegeräten. Die Adaptive-Sync-Unterstützung passt die Framerate der Grafikkarte an die Bildwiederholrate des Monitors an.

P2 – das ist die Serie von AOC für professionelle Business-User und besonders anspruchsvolle Privat-Nutzer. Der U32P2 bietet ein kontraststarkes (3000:1) VA-/Wide-Gamut-Panel (119 % sRGB, 88 % AdobeRGB-Abdeckung) mit einer nativen Auflösung von 3840 x 2160 und weiten Blickwinkeln von 178°. Hinzu kommen eine Reaktionszeit von 4 ms (GtG) und die Adaptive-Sync-Unterstützung, die jegliches Tearing unterdrückt. Er empfiehlt sich u.a. für die digitale Bildbearbeitung und gelegentliches Casual Gaming. Sein 3-seitig rahmenloses Design kann auch optisch überzeugen. Über die VESA-P2-Halterung von AOC kann ein Mini-PC direkt am Standfuß des Monitors befestigt werden – für ein quasi eigenständiges All-in-One-System. Zwei 3-W-Lautsprecher, eine VESA-100-Halterung, zwei HDMI-2.0-Anschlüsse und eine DisplayPort-1.2-Schnittstelle runden den Gesamtauftritt ab.

Der Q32P2 ist mit einem IPS-Panel für lebendige, farbgenaue Darstellungen (102 % sRGB, 75 % AdobeRGB-Abdeckung), weite Blickwinkel von 178° und eine Farbtiefe von 10 Bit zur Darstellung von 1,07 Milliarden Farben ausgestattet. Die native Auflösung des Panels beträgt 2560 x 1440 bei einer Bildwiederholfrequenz von 75 Hz und einer GtG-Reaktionszeit von 4 ms. Dank der erhöhten Bildwiederholrate bietet er flüssigere, detailgenauere Darstellungen bei der Wiedergabe von Videos, beim Scrollen eines Social-Media-Feeds oder eines Dokuments oder beim Bewegen von Fenstern. Beim Betrachten von 3D-Inhalten mit unterschiedlichen Frameraten kann das Display seine Bildwiederholrate an die Bildanzahl der GPU anpassen, wodurch Artefakte wie Stottern und Tearing vermieden werden. Der Q32P2 hat einen dünnen Rahmen, zwei 3-W-Lautsprecher und VESA-100-Halterung für mehr Flexibilität bei der Aufstellung. Für den Anschluss diverser Geräte bietet das Modell zwei HDMI-1.4-Eingänge und eine DisplayPort-1.2-Schnittstelle.

Bei etwas kleineren Schreibtischen ist der U28P2A mit 3-seitig rahmenlosem Design ideal. Auch hier kommt ein farbgenaues (120 % sRGB, 89 % AdobeRGB) IPS-Panel für 1,07 Milliarden Farben zum Einsatz. Dank der Pixeldichte von 158 ppi sind die Bilder auf dem U28P2A extrem scharf. Auch er bietet einen ergonomischen Standfuß, VESA-P2-Kompatibilität, Adaptive-Sync-Unterstützung und zwei 3-W-Lautsprecher.

Der AOC U32P2 und der Q32P2 sind zu einem Preis von 439 EUR / 479,00 CHF (UVP) bzw. 309 EUR / 329,00 CHF (UVP) erhältlich. Der AOC U28P2A ist ab April 2021 für 379 EUR / 409,00 CHF (UVP) verfügbar.

https://eu.aoc.com/
(Quelle: www.united.de)




News
Neue Kamera für Vlogger und Content Creator: die Canon EOS M50 Mark II
Die neue Canon EOS M50 Mark II ist eine qualitativ hochwertige Kamera für Content in den sozialen Medien, denn sie macht das Erstellen und Teilen von Inhalten für Instagram, YouTube oder Twitch noch einfacher. Da Immer mehr Menschen ihren Hobbys online nachgehen, trifft sie perfekt den aktuellen Trend.

Die kleine und leistungsstarke spiegellose EOS M50 Mark II erleichtert den gesamten Prozess von der Aufnahme bis zum Hochladen von Inhalten. Mit ihr kann man 4K-Videos im Quer- und Hochformat erstellen oder Full-HD-Videos direkt auf YouTube streamen*, so dass engagierte Content Creator eine hochwertige Basis zur Aufwertung ihrer Fotos und Videos haben. Mit einem 3,5-mm-Mikrofoneingang sowie HDMI- und USB-Schnittstellen bietet die EOS M50 Mark II alle nötigen Ein- und Ausgänge für professionelle Video-Produktion. Das kompakte Gehäuse, ein intuitiv bedienbarer dreh- und schwenkbarer Touchscreen und die Kompatibilität mit diversen Canon Objektiven ermöglichen viel kreative Freiheit.

Mit dem HDMI-Ausgang ist Livestreaming in professionellem Look möglich, und dank der kostenlosen Canon EOS Webcam Utility Software kann man die Kamera über den USB-Anschluss auch als Webcam für gelegentliches Streaming auf Twitch oder für einen hochwertigen Video-Chat nutzen. Die EOS M50 Mark II bietet eine verbesserte mobile Konnektivität** über WLAN und Bluetooth, zur Steuerung vom Mobilgerät aus und für unkompliziertes Hochladen von Fotos und Videos auf Social-Media-Kanäle. Der mögliche Einsatz am Gimbal oder die vielseitigen Optionen bei der Tonaufzeichnung orientieren sich an professionellen Standards. Mit der EOS M50 Mark II können die Canon EF-M und (per Adapter) alle EF und EF-S Objektive verwendet werden, z.B. Ultraweitwinkelobjektive, die sich perfekt für das Vlogging eignen, oder Objektive, die eine geringe Schärfentiefe für das perfekte Selfie mit einem schönen Bokeh bieten.

Mit hoher Geschwindigkeit***, 24,1-Megapixel-APS-C-Sensor, intelligenten Automatik-Modi und Autofokus mit Augenerkennung überzeugt die Kamera den qualitätsorientierten Content Creator sofort. Zudem bietet die Canon EOS M50 Mark II einen 3,5-mm-Mikrofonanschluss für Vlogs mit einwandfreier Tonqualität.

Die Canon EOS M50 Mark II wird voraussichtlich ab Ende März 2021 erhältlich sein und kann bereits vorbestellt werden. Weitere Informationen rund um die Themen Vlogging und Streaming bietet die Canon Academy u.a. mit Webinaren und Online-Workshops: www.academy.canon.de/vlogging-und-streaming-mit-canon

*Der mit diesem Produkt verfügbare Livestreaming-Dienst ist nur für das Livestreaming auf YouTube ausgelegt. Um das Livestreaming zu nutzen, ist ein aktives Konto bei YouTube und bei image.canon erforderlich. Bitte beachten Sie, dass YouTube seine Dienste, einschließlich Livestreaming, jederzeit und ohne Vorankündigung ändern, einstellen oder beenden kann. Gemäß den „Einschränkungen beim Livestreaming“ von YouTube müssen Benutzer mindestens 1.000 Abonnenten haben, um von einem Mobilgerät (einschließlich Kameras mit Livestreaming-Funktion) live streamen zu können. Aktuelle Informationen von YouTube zu den Einschränkungen finden Sie unter https://support.google.com/youtube/answer/2853834. Canon gibt keine Zusicherungen oder Garantien in Bezug auf Produkte oder Dienstleistungen von Drittanbietern, einschließlich Livestreaming. **Über die Canon Camera Connect App oder image.canon ***Die EOS M50 Mark II macht Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde.

www.canon.de
(Quelle: www.ranieri.agency)




News
Auerswald launcht SIP-basierte COMtrexx Lösung
Mit dem Launch der SIP-basierten COMtrexx Lösung bietet der ITK-Spezialist Auerswald ein modulares 360°-Portfolio für moderne Geschäftskommunikation. Die neue COMtrexx ist hochskalierbar und flexibel in verschiedene Business-IT-Umgebungen und Branchen integrierbar. Nach einer Open Innovation Period unter aktiver Mitwirkung von Auerswald Partnern ist das neue 360°-Portfolio einschließlich der COMtrexx VM Soft-PBX ab sofort verfügbar.

„Mit dem Launch unserer COMtrexx Lösung, die unser neues 360°-Portfolio komplettiert, treiben wir die Entwicklung von Business-orientierten Kommunikationslösungen stetig voran“, sagt Geschäftsführer Christian Auerswald. „Im Zusammenspiel mit unserem zukunftsweisenden Hardware-Portfolio, etwa unseren Premium-Tischtelefonen der D-Serie, stärken wir unsere Positionierung als ganzheitlicher Lösungsanbieter für alle Anforderungen der modernen Geschäftskommunikation.“

Die neue COMtrexx bietet ein einfaches und intuitives User Interface und kann plattformunabhängig in die bestehende Serverlandschaft eingebunden werden – als virtuelle Maschine oder in Form einer Hardware-Appliance. Die COMtrexx unterstützt Roaming-User-Konzepte, bei denen Nebenstellen einem spezifischen Nutzerprofil zugeordnet sind. Dieses ist mit entsprechenden Zugangsdaten gesichert, ohne an ein bestimmtes Gerät gekoppelt zu sein. Man kann über eine Smartphone-App, eine Softphone-Lösung via Notebook und das VoIP-Endgerät auf seine Kontakte und die Kommunikationsfunktionen seines Profils zugreifen. Durch Autoprovisioning können die Endgeräte vollautomatisiert mit dem System verbunden und in Betrieb genommen werden. Diese automatisierte Plug-and-Play-Bereitstellung sorgt insbesondere bei großvolumigen Projekten für einen schnelleren Rollout.

Mit dem neuen 360°-Portfolio und der Einführung der COMtrexx Lösung stärkt Auerswald die Marktposition seiner Partner, die nun ein ganzheitliches Leistungsspektrum aus einer Hand anbieten können. Dieses ist nicht nur für kleinere Unternehmen geeignet, sondern auch für Installationen über 50 User. Die COMtrexx unterstützt bis zu 250 Seats und ebenso viele gleichzeitige Calls. Die Out-of-the-Box-Variante COMtrexx Business ist als herstellerassemblierte Appliance auf bis zu 150 User ausgerichtet. Ein dabei integriertes analoges Gateway unterstützt bis zu 20 analoge Endgeräte. Dank der hohen Skalierbarkeit des Funktionsumfanges lässt sich die ITK-Lösung schnell und einfach an einen veränderten Bedarf anpassen. Ein neues Lizenzmodell erleichtert die Projektierung und Vermarktung für die Vertriebspartner. Die sog. Floating-User-Lizenzen sind nicht an einen bestimmten Arbeitsplatz gebunden. Ausschließlich die gleichzeitig an Endgeräten angemeldeten User sind lizenzpflichtig.

Bei der Entwicklung der neuen Soft-PBX hat Auerswald viel Wert auf die Bedürfnisse seiner Partner gelegt: „Wir haben Reseller und Distributoren im Rahmen einer Open Innovation Periode gezielt ins Boot geholt und sind überzeugt davon, damit den richtigen Weg gegangen zu sein“, sagt Christian Auerswald. Von Seiten der Partner seien wichtige Impulse gekommen, die unmittelbar in die Entwicklung eingeflossen seien.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.auerswald.de/360




News
Epson und MyQ vereinbaren weltweite Kooperation
Epson und MyQ, ein führender Lösungsanbieter für zahlreiche Druckfunktionen wie mobiles Drucken, BYOD und die sichere Ausgabe vertraulicher Dokumente, gehen eine weltweit geltende Partnerschaft ein. Diese verbindet die zentralen Funktionen des Workflow-Managements von MyQ mit den Vorteilen der Epson Business-Inkjet-Drucker in Bezug auf Effizienz, Produktivität, Kostensenkung und Umweltschutz. Der Vorteil besteht in einem leistungsfähigen Systemmanagement, das eine einfache Nutzung auch heterogener Druckerflotten ermöglicht. Resultate sind ein genaues Monitoring der Geräte, hohe Sicherheitsstandards und eine Senkung der Kosten.

Michael Rabbe, Head of Business Sales der Epson Deutschland GmbH, erklärt: „Viele Unternehmen möchten ihre Prozesse überarbeiten, um sich an neue Arbeitsmethoden anzupassen. Dabei steht eine hohe Datensicherheit beim Dokumentendruck von dezentral liegenden Arbeitsplätzen aus im Fokus. Andere Unternehmen möchten ihre Workflows rationalisieren und Kosten senken. Unsere Partnerschaft hilft, diese Ziele zu erreichen. Eine Kombination der Lösungen beider Häuser bietet Unternehmen hohe Datensicherheit bei geringen Kosten sowie eine Verbesserung der Produktivität.“

Marco Knöpp, General Manager von MyQ in Deutschland, ergänzt: „Es war schon immer unser Ziel, Kunden dabei zu unterstützen, sich in der sich ständig ändernden IT-Landschaft zurechtzufinden und unter allen verfügbaren Lösungen die für sie optimale zu finden. Wir legen besonderen Wert auf hohe Effizienz und beste Benutzererfahrung. Die Partnerschaft zwischen Epson und MyQ kombiniert marktführende Hardware und Software, um Unternehmenskunden eine Lösung anzubieten, die einfach zu integrieren und zu verwalten ist.“

Weiterführende Informationen: www.epson.de/at/ch (Quelle: www.teamlewis.com)




News
Brodos und Motorola starten Fachhandelskonzept
Mit dem neuen MOTOPARTNER Programm intensivieren Brodos und Motorola ihre Zusammenarbeit auch im Fachhandel. Interessierte Fachhändler können sich ab sofort zu diesem Programm anmelden und bewerben.

Viele Vorteile bieten sich den teilnehmenden Händlern. Neben einem großen Welcome Package mit zahlreichen Deko- und Werbemittel für den PoS stellt Motorola jedem teilnehmenden Händler bis Ende März ein 250 EUR Werbebudget für Social Media Anzeigen zur Verfügung. Fokussiert werden die 5G Geräte. Motorola hat mit dem moto g 5G und moto g 5G plus leistungsstarke Geräte in einem hochattraktiven Preissegment im Angebot.

Stefan Vitzithum, COO der Brodos AG, sieht in der Kooperation und in dem Programm einen echten Mehrwert für den Fachhandel: „Die Kultmarke Motorola, als Teil der Lenovo Group, zeigt mit diesen Aktionen, dass sie eine sehr gute Option für mobile Endgeräte im Fachhandel sind. Durch das Social Media Werbebudget werden die Endkunden genau dort erreicht, wo sie jetzt gerade unterwegs sind.“

„Das durchgängige Konzept der Brodos Omnichannel Tools von der Social Media Werbung bis zum Endkunden Onlineshop der Fachhändler hat uns überzeugt. Auch in Corona-Zeiten wird so für Nachfrage durch Endkunden im qualifizierten Fachhandel gesorgt. Mit dem Partnerprogramm wollen wir diese Aktivitäten gezielt unterstützen“, ergänzt Martin Börner, Executive Director und General Manager der Mobile Business Group Lenovo.

Das Programm steht den Brodos und den SCC Fachhändlern zur Verfügung. Um an dem Partnerprogramm teilnehmen zu können, sollten die Händler den jeweiligen Endkunden Onlineshop und das jeweilige Social Media Paket nutzen. Für eine schnelle und reibungslose Abwicklung von interessierten Endkunden und risikofreie Verfügbarkeiten der Geräte am POS sorgt das Kommissionswaren Programm.

Nähere Informationen zum MOTOPARTNER Programm erhalten Sie bei Ihrem Brodos oder SCC Ansprechpartner oder unter brodos.de bzw. scc-com.de

https://forms.brodos.com/motopartner/