Skyscraper
Newsletter

News
Canon: Neue Generation von Produktionsscannern mit Netzwerkanbindung
Canon erweitert sein Portfolio um die neuen Produktionsscanner imageFORMULA DR-G2090, DR-G2110 und DR-G2140, die bei hohen Scananforderungen leistungsstark arbeiten. Mit modernsten Hard- und Softwaretechnologien von Canon bieten sie höhere Geschwindigkeit, geringere Geräuschentwicklung und eine zusätzliche LAN-Schnittstelle.

Die neuen Canon imageFORMULA DR-G2 Produktionsscanner empfehlen sich für Organisationen, die große Mengen an Dokumenten digitalisieren, z.B. Poststellen oder BPO-Dienstleister. Dank des robusten Einzugsmechanismus kann man gemischte Dokumentenstapel einfach einscannen, wobei die Seiten zuverlässig eingezogen und getrennt werden. Auch gemischte Papierformate und -stärken können gescannt werden, von Visitenkarten bis hin zu Dokumenten im Format A1. Die neuen Modelle bieten die neueste CIS-Sensortechnologie von Canon und den neu entwickelten Onboard-DR-Prozessorchip für Hochgeschwindigkeits-Scannen und Bildverarbeitung von bis zu 280 Bildern pro Minute in Farbe bei einer Auflösung von 300 dpi. Weitere Features sind die hohe Einzugskapazität von bis zu 500 Blatt für die unterbrechungsfreie Verarbeitung größerer Scanstapel und die Fast Start Scan Funktion für einen nahezu verzögerungsfreien Start des Scanvorgangs.

„Produktivität ist immer ein entscheidendes Kriterium – das gilt in besonderem Maße für Unternehmen, in denen unter Hochdruck gearbeitet wird, es besonders auf die Einhaltung von Terminen ankommt und ein hohes Scanaufkommen an der Tagesordnung ist", erklärt Oliver Knipp, Business Development Manager bei Canon Deutschland. „Unternehmen, die täglich ein hohes Volumen an Dokumenten verarbeiten, benötigen eine zuverlässige Lösung – von Behörden und Finanzdienstleistern bis hin zu Gesundheits- und Bildungseinrichtungen. Diese A3-Scannerserie wurde insbesondere für anspruchsvolle Umgebungen mit einem hohen Scanbedarf von bis zu 70.000 Scans pro Tag entwickelt, in denen Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit von größter Bedeutung sind."

imageFORMULA DR-2110 und 2140 sind die ersten Produktionsscanner mit einer eingebetteten LAN-Schnittstelle und einem USB-Anschluss. Die Serie bietet zudem ein Document Scanning Software Development Kit (SDK) mit Tools, Ressourcen und dem Code, um neue Anwendungen, innovative Imaging-Lösungen zur Dokumentenerfassung oder Anbindungen an vorhandene Lösungen zu entwickeln. Durch die offene API und die Möglichkeit zur Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen auf der Canon Plattform lassen sich die neuen Systeme nahtlos in jede Arbeitsumgebung und in bestehende Workflows integrieren. Zu den Scannern gehören ISIS/TWAIN/WIA- und Kofax VRS-Treiber zur Integration in verschiedene Scananwendungen. Zum Lieferumfang gehört die Software Canon CaptureOnTouch Pro für intuitive Bedienung, umfangreiche OCR-Tools und Cloud-Konnektivität.

Die Modelle Canon imageFORMULA DR-G2110 und DR-G2140 sollen ab November 2018 erhältlich sein, der DR-G2090 ab Dezember 2018. Für November 2018 sind auch die Netzwerkadapter NA10 und WA10 angekündigt, um USB-Scanner von Canon direkt in ein Netzwerk einbinden zu können.

www.canon.de/business
(Quelle: www.wildcard-communications.de)
Stand: September 2018. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.




News
Epson FastFoto FF-680W: 30 Fotos in 30 Sekunden scannen
Epson zeigt auf der photokina (Messe Köln, 26. bis 29. September 2018, Halle 02.2, Stand B021 C021) den neuen Einzugsscanner FastFoto FF-680W, der stapelweise alte, wertvolle Papierbilder erfasst, optimiert und sichert. Sein Einzug richtet Vorlagen verschiedenster Größen und Formen automatisch aus und verarbeitet dabei bis zu 30 Fotos in 30 Sekunden1.

Der Epson FotoFast FF-680W digitalisiert Vorlagen verschiedener Formate und Größen, darunter Standardfotoformate, quadratische sowie Panoramafotos und auch Sofortbilder in den Maßen 9x13 cm bis 21x91 cm. Das Gerät erkennt selbsttätig, wenn Vorder- und Rückseite zu scannen sind und erfasst auch handschriftliche Notizen auf der Rückseite von Fotos. Der FastFoto FF-680W und die im Lieferumfang enthaltene Bildsoftware optimiert Fotos schnell und einfach. Daneben ist manuelle Bildbearbeitung möglich, und es gibt viele Funktionen, die die Fotos weiter verbessern und zur Weitergabe vorbereiten, z.B. das Zuschneiden und Drehen der Motive sowie das Restaurieren verblasster Farben. Auch Helligkeit und Kontrast werden optimiert. Speichern kann man sowohl die bearbeitete als auch die Originalversion eines Scans – ideal für die Sicherung der ursprünglichen Daten. Die FastFoto-Software unterstützt die Weitergabe von Bildern via E-Mail oder Cloud-Services wie z.B. Dropbox und Google Drive2. Der vielseitige Scanner eignet sich auch zur Archivierung verschiedener ein- oder zweiseitiger Dokumente und verarbeitet bis zu 45 Blatt im Format DIN A4 pro Minute3. Er scannt und organisiert unterschiedliche Vorlagen wie Schulzeugnisse, Berichte, Kinderzeichnungen, Zeitungsausschnitte usw. Selbst Panoramabilder und Gruppenfotos lassen sich mit ihm digitalisieren. Mit der ebenfalls enthaltenen OCR-Software sind die gescannten Dokumente auch in Word oder Excel bearbeitbar oder als durchsuchbare PDF-Datei ablegbar.

Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, erklärt: „Familienfotos sollten Ihr Dasein nicht in staubigen Kisten fristen – sie verdienen es, aufbewahrt und Freunden und der Familie gezeigt zu werden. Die einfachste Lösung hierfür besteht in deren Digitalisierung. Unser neuer Scanner FastFoto FF-680W vereinfacht diesen Prozess erheblich und bewältigt auch die größten Sammlungen an Fotos. Seine Scangeschwindigkeit ist einer seiner Stärken, doch sollte man die kompakten Abmessungen nicht vergessen, welche ihn zu einem wertvollen Scanwerkzeug auch in beengten Umgebungen machen. Die Möglichkeiten des FastFoto FF-680W umfassen dabei nicht nur die reine Erfassung von Papiervorlagen sondern auch deren effiziente Bearbeitung, Speicherung und Verteilung.“

Der neue Epson FastFoto FF680W ist ab Dezember 2018 zu Preisen (UVP, inkl. MwSt.) von 629,99 EUR (DE, AT) bzw. 669,90 CHF (CH) im qualifizierten Fachhandel verfügbar.

www.epson.de
(Quelle: www.teamlewis.com)

1 Durchschnittsgeschwindigkeit ab dem Einzug der ersten Vorlage bis zur Ausgabe des letzten Bildes beim Scannen von 30 Bildern im Format 10 × 15 cm mit 300 dpi im Querformat.
2 Erfordert die Installation der im Lieferumfang enthaltenen Epson FastFoto- und/oder Epson ScanSmart-Software für PC/Mac. Diese ermöglicht das Hochladen von Scans in Google Drive- und Dropbox-Konten.
3 Basierend auf dem Scan von DIN A4-Dokumenten mit 300 dpi in Schwarzweiß, Graustufen oder Farbe. Die Scangeschwindigkeit variiert je nach Netzwerk.




News
Kingston: Zusammenarbeit mit Ontrack zur effizienten Datenlöschung
Kingston Technology Company Inc., einer der weltweit führenden Anbieter von Speicherprodukten und Technologielösungen, kooperiert mit Ontrack, einem der führenden Anbieter von Datenwiederherstellungs- und Löschungsdiensten. Die Zusammenarbeit liefert Kingston-Kunden eine moderne Lösung zur Datenvernichtung im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Ontrack bietet ein Anwendungspaket und technische Dienstleistungen für Firmenkunden und Kunden aus dem juristischen und dem Regierungssektor.

Gerade im Zusammenhang mit der DSGVO sind die Anforderungen an korrekte Datenlöschung gestiegen. Nicht vollständig gelöschte Daten vor Entsorgung oder Verkauf des Mediums sind anfällig für Diebstahl oder andere Gefährdungen. Für erhöhte Sicherheit ist ein verifizierter Datenvernichtungsprozess erforderlich. Eine weltweite Studie1 von Ontrack in 2017 zeigt, dass personenbezogene Daten auf den eingesetzten Trägern oft nicht ordnungsgemäß gelöscht und so Identitäten und Privatsphären verletzt werden. Im Rahmen dieser Studie wurden Laufwerke von verschiedenen Anbietern über eBay gekauft und analysiert. Vielfach hätten Spuren von Daten den neuen Besitzern Zugang zu der Identität des Vorbesitzers verschafft, darunter hochkritische, sensible und persönliche Daten, Adresslisten, Online-Kontennamen, Passwörter, sensible Geschäftsdaten usw. Die Studie unterscheidet zwischen HDD- und SSD-Laufwerken. Obwohl auch SSD-Laufwerke nicht immun gegen Gefahren sind, ermöglichen sie tendenziell eine eher gründlichere Datenvernichtung. Die Methoden, die genutzt wurden, um die Daten vor dem Verkauf von den Laufwerken zu entfernen, waren oft eher mangelhaft.

„Die sicherste Methode, um Daten zu vernichten, ist mehrfaches Überschreiben – insbesondere, wenn die Löschung bestimmten gesetzlichen Überschreibungsstandards entsprechen muss. Professionelle Produkte zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus: unabhängige Zertifizierungen, die auf international standardisierten Algorithmen basieren sowie detaillierte Berichte und Rückverfolgbarkeit von ausgeführten Löschvorgängen“, sagt Phil Bridge, Senior Vice President, Data and Storage Technologies, Ontrack. „Als Branchenführer im Bereich der Datenwiederherstellung und als globaler Anbieter von Löschdiensten verfügt Ontrack über umfassende Fachkenntnisse sowie weitreichenden Möglichkeiten zur Wiederherstellung von Daten und kann dadurch Kingston-Kunden bei ihren Herausforderungen unterstützen.“

Christian Marhöfer, Regional Director DACH Kingston Technology, betont die Besonderheiten von SSDs im Vergleich zu HDDs: „Die technologischen Unterschiede der Lösungen stellen eigene Herausforderungen dar, wenn es darum geht, Daten sicher von Flash-Medien zu löschen. SSDs haben mehrere Funktionen, die den Zustand der gespeicherten Daten beeinflussen, wie zum Beispiel die Flash Translation Layer–Funktion (FTL). Diese steuert das Mapping von Dateien sowie den Verschleißausgleich, TRIM-Befehle, automatische Speicherbereinigung und die durchgängige Verschlüsselung der SSD. Das alles beeinflusst wiederrum die Wiederherstellbarkeit von gelöschten oder verworfenen Daten.“ 1 Die Ergebnisse der Ontrack-Studie finden Sie unter: https://assets.krollontrack.com/hv3/PDF/uk/InfoG-EN-Identity-for-sale

www.kingston.com bzw. www.ontrack.com
(Quelle: www.teamlewis.com)


News
Neu: Philips 328P6VUBREB mit USB-C-Docking
MMD, Displayspezialist und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, stellt den neuen 80 cm (31,5 Zoll)-LCD-Monitor Philips Brilliance 328P6VUBREB mit integriertem USB-C-Docking und RJ-45-Schnittstelle vor. Das Modell empfiehlt sich für berufliche Anwender zur Steigerung von Leistung und Produktivität.

Der Monitor punktet mit beeindruckenden Features: UltraClear 4K-UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) für eindrucksvoll präzise Darstellungen, High Dynamic Range 600 für besonders farbenprächtige Bilder, USB 3.1 für einen extrem schnellen USB-Datentransfer und einen RJ-45-Gigabit-Ethernet-Anschluss für erhöhte Datensicherheit. Viele praktische Funktionen wie LowBlue Mode, MultiView und SmartErgoBase für ein gesünderes, ergonomisches und komfortableres Arbeiten runden das Angebot ab.

Der 80 cm (31,5 Zoll) große Philips 328P6VUBREB bietet Business-Anwendern eine Reihe zweckmäßiger, zeitsparender Funktionen. Die integrierte USB-3.1-Dockingstation mit Stromversorgung nutzt einen kleinen, in beiden Richtungen anwendbaren Anschlussstecker, um Peripheriegeräte wie Tastatur, Maus und RJ-45-Ethernet-Kabel zu verbinden. Für Hochgeschwindigkeitsdatentransfer kann man Notebooks über ein einziges USB-C-Kabel an die Dockingstation anschließen. Kompatible Notebooks können mit Ladestrom versorgt und aufgeladen werden.

Für Business-Anwender, z.B. Grafikdesigner, Fotografen, Filmeditoren, Architekten usw. ist eine akkurate Farbwiedergabe ihrer Monitore unverzichtbar. Der Philips 328P6VUBREB bietet mit seinem leistungsstarken Panel Bilder mit UltraClear-, 4K-UHD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel). Seine High-Dynamic-Range-600-Technologie ermöglicht eine größere Palette an satten Farben als je zuvor, die durch außergewöhnliche Helligkeit und größere Nuancen weiter optimiert werden und für ein fesselnderes und eindrucksvolleres visuelles Erlebnis sorgen. Die Ultra-Wide-Color-Technologie schafft einen besonders großen Farbraum mit lebendigeren Rottönen, tieferen Blautönen und natürlich aussehenden Grüntönen. Und das 10-Bit-Display liefert mit 1,074 Milliarden Farben und interner 12-Bit-Verarbeitung eine noch größere Farbtiefe.

Der Philips 328P6VUBREB sorgt für ein Maximum an Komfort und höchste Produktivität. Mit ultrahoher Auflösung ermöglicht es den simultanen Anschluss mehrerer Geräte, um deren Inhalte gleichzeitig nebeneinander zu betrachten. Multitasking für Profis wird so besonders einfach und angenehm. Der 328P6VUBREB bietet den Philips LowBlue-Modus, der die Augen vor den potenziell schädlichen kurzwelligen blauen Lichtanteilen schützt. Der SmartErgoBase-Monitorstandfuß ermöglicht individuelle Anpassungen für ein ergonomisches Arbeiten und sorgt für ein ordentliches Kabelmanagement.

Der Philips 328P6VUBREB wird ab November 2018 zu einem UVP von 639,00 EUR / 739,00 CHF erhältlich sein.

Weitere Informationen zu den Philips Monitoren:www.philips.com/monitors
(Quelle: www.united.de)




News
Blaupunkt DAB+-Radio mit Vintage-Flair
Das neue Blaupunkt „RXD 180“ verpackt moderne Technik in angesagtes Vintage-Flair Design. Das Retro-Radio bietet neben dem UKW-Empfang auch DAB+ und steht damit für klaren, rauschfreien Sound in CD-Qualität. Das integrierte LC-Display zeigt dabei zum Programm passende Zusatzinformationen an.

Wem der Hörfunk als Audioquelle nicht reicht, kann Smartphone oder Tablet via Bluetooth zum Streamen koppeln oder weitere externe Geräte per AUX-In anschließen. Das Nostalgie-Radio sorgt mit seinen 5 Watt (RMS) Ausgangsleistung also immer für die perfekte musikalische Untermalung zu vielen Anlässen. Display zeigt dabei zum Programm passende Zusatzinformationen an.

Der hochwertige Holzkorpus des „RXD 180“ ist in Nussbraun oder in Weiß erhältlich und mit seinem schlichten, rechteckigen Design ein Hingucker im Vintage-Look in jedem Interieur. Zwei analoge Drehregler zur Einstellung von gespeicherten UKW-Sendern und Lautstärke unterstützen den Retro-Charme noch. Eine automatische Suchfunktion für die digitalen Kanäle unterhalb des Displays wird per Knopfdruck bedient. Mit den Maßen von 227x152x135 mm (BxHxT) und einem Gewicht von 1,4 kg passt das Blaupunkt „RXD 180“ in jedes Regal. Display zeigt dabei zum Programm passende Zusatzinformationen an.

Ab Oktober wird es wahlweise in Weiß oder Nussbraun zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 69,95 EUR angeboten und sorgt für ein Retro-Revival in den eigenen vier Wänden. Display zeigt dabei zum Programm passende Zusatzinformationen an.

www.blaupunkt.de
(Quelle: www.konstant.de)


News
Abenteuer auf Ibiza mit Brodos, der Deutschen Telekom und congstar
Der Mobilfunkdistributor Brodos, die Deutsche Telekom und congstar hat Anfang September mit den zehn erfolgreichsten Brodos Telekom Vermarktern abwechslungsreiche Tage auf der Sonneninsel Ibiza verbracht. Ein spannendes Programm sorgte für reichlich Abenteuer-Feeling.

In Kooperation mit der Deutschen Telekom und congstar veranstaltete Brodos eine Aktion, die für die zehn erfolgreichsten Brodos Telekom Vermarkter aus verschiedenen Kategorien mit einer spannenden Reise auf die Balearen-Insel Ibiza belohnt wurde.

Das volle Programm startete für die Vertriebspartner mit einer aufregenden Quad-Tour in San Antonio durch traumhafte Landschaften. Kulinarische Leckerbissen von Tapas bis hin zu ausgezeichneten Fischrestaurants sorgten bestens für das leibliche Wohl. Die „Paris by Night“-Party in Ibizas legendärem Pacha-Club bot ausgelassene Feierstimmung. Ein besonderes Highlight war die spannende Bootstour nach Formentera.

www.brodos.com